__hörst du das Meer rauschen?*__.
1. 2. 3.
Hey, du und ich, wir sind perfekt.

Es wäre wirklich schön wenn es so wäre, aber das ist es einfach nicht.

 

Und das wird es auch nicht sein und das ist vielleicht auch ganz gut so.

Wer wären wir denn wenn wir wirklich perfekt wären. Ich wäre bestimmt 1,70m groß und nicht nur 1,58. Du hättest vielleicht lieber blaue Augen anstelle von brauner Augen. Aber das ist eigentlich egal, denn das perfekte Aussehen gibt es nicht. Auch dann nicht, wenn es uns vorgepredigt wird. 

Es müsste also richtigerweise (schreibt man das so?) heißen: Wie wären wir denn, wenn wir perfekt wären? 

Mir wurde einmal gesagt, dass ich viel zu temperamentvoll sei. Von anderer Seite höre ich, dass ich geduldig sei. Passt nicht zusammen? Alles was nicht zusammen passt kann nicht perfekt sein. Ich wäre gerne zeichnerisch begabt, bin ich aber nicht. Meine 4m in der 11. Klasse in Kunst hat mir das gezeigt. Dann hatte ich Literatur, 15 Punkte, also eine 1 plus. Für mich ist es nicht perfekt, dass ich nicht zeichnen kann. Aber scheinbar kann ich auf Schulniveau perfekt schauspielern.

Was sich nicht fügt, kann nicht perfekt sein. Das ist typisch elisabethanisches Denken. Alles was nicht passt, ist unnatürlich (unperfekt).

 

Wie wäre ich wenn ich perfekt wäre? Wahrscheinlich hätte von allem ein bisschen. Ich würde perfekt schreiben können, so wie Rowling oder Pratchett. Ich würde perfekt singen können, so wie Kate Nash. Ich würde mich immer im Griff haben, so wie Angela Merkel. Ich würde echt nett sein und keinem auf die Nerven gehen, so wie eine Seifenblase. Aber irgendwie fehlt da ganz viel Lena.

 

Was ich sagen will ist, dass man keine Perfektion erreichen kann. Wirklich nicht. Auch solche Sätze wie: heey natürlich bist du perfekt! sind Notlügen. Vielleicht legitime Notlügen, aber Notlügen. Auch der Satz, dass jeder für sich perfekt sei, ist eine Notlüge. Nichts anderes. Ich verstehe nicht, warum das so schwer ist, das einfach nur einzusehen. Wenn wir alle nicht perfekt sind, dann ist das doch egal. Es ist wirklich egal.

9.11.08 17:13


Werbung


Wenn alles so ist wie man es sich erwünscht, ist es nur eine Frage der Zeit bis der Wecker klingelt!
 
Recht hat Martin Knecht (das reimt sich), der Hobbyphilosoph, der 1983 geboren wurde.
 
Heute war alles relativ unspannend.
 
Ich habe nichts getan, nicht erreicht und nichts gesehen. Ich muss noch Hausaufgaben machen (vielleicht) aber ansonsten. somehow. nothing.
 
Ich wollte mich nur melden Vllt habe ich nach dem Wochenende mehr mehr oder weniger intelligentes und/oder spannendes zu berichten ^^
 
 
bis dann,
 
eure Lena
6.11.08 20:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]